WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT

Aus der Teilungserklärung und dem Gesetz ergeben sich Rechte und Pflichten der WEG, des Verwalters und von Wohnungseigentümern. Außerdem gab es zum 1.12.2020 eine WEG-Reform. Wie können nun bauliche Maßnahmen, die Abrechnungsspitzen und die für die einzelnen Sondereigentumseinheiten festgesetzten Hausgeldvorschüsse, bestehend aus den Beiträgen zur Kostentragung sowie der Erhaltungsrücklage gemäß Wirtschaftsplan beschlossen werden? Wie ist die Rechtsbeziehung der Wohnungseigentümer untereinander und zu der WEG als Verband? Welche Rechte und Pflichten bestehen und wie können dauerhafte Regelungen herbeigeführt werden?

 

Wir beraten Sie als Verwalter, Beirat oder Wohnungseigentümer, damit Streit in der Wohnungseigentümergemeinschaft gar nicht erst entsteht. Gegebenenfalls ist Beistand und Beratung auf der Eigentümerversammlung sinnvoll, was gern von hier übernommen wird.

Damit unrechtmäßige Beschlüsse nicht zu Ihren Lasten wirksam werden, sollten wir die Erfolgsaussichten einer Klage oder eines Eilrechtschutzantrages miteinander besprechen.

Und auch wenn Sie Schulungs- und Fortbildungsbedarf in diesem Themenbereich haben oder eine Inhouseveranstaltung planen, sprechen Sie uns gern an. Wir arbeiten mit namenhaften Fortbildungsveranstaltern als Referenten zusammen. 

Ihre Ansprechpartnerin für das Immobilienrecht:

Dr. Melanie Kruse

Fachanwältin im Wohnungseigentumsrecht

Melanie_Kruse.jpeg

Verwandte Rechtsgebiete:

• Immobilienrecht

• Wohnungseigentumsrecht

• Bau- und Architektenrecht

• Verwaltungsrecht

• Gewerbe- und Wohnraummietrecht